Donnerstag 19.05.2022

Sachbearbeiter:in in der Aufsichtsbehörde nach dem Selbstbestimmungsstärkungsgesetz im Bereich Ordnungsamt

Wir suchen für unseren Bereich Ordnungsamt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n

Sachbearbeiter:in in der Aufsichtsbehörde nach dem Selbstbestimmungsstärkungsgesetz

(ehemals Heimaufsicht)

Das Aufgabengebiet umfasst

  • Prüfung der Pflege- und Bertreuungsqualität im Rahmen regelmäßiger Begehungen von Pflegeeinrichtungen und Mitarbeit bei der Überprüfung von Einrichtungen der Behinderten- und Wiedereingliederungshilfe
  • Beurteilung der vorhandenen Pflege- und Betreuungsqualität und Fertigung von entsprechenden Berichten
  • Schriftliche Mitteilung von festgestellten Pflege- und Betreuungsmängeln an die Betreiber der Einrichtungen
  • Nachkontrolle im Zuge von Mängelmitteilungen
  • Formulierung von Anordnungen im Bereich Pflege/ Betreuung
  • Bearbeitung von Beschwerden über mangelhafte Pflege- und Betreuungsleistungen
  • Beratung von Einrichtungsträgern, Bewohner:innen stationärer Pflegeeinrichtungen und deren Angehörigen in Fragen der Pflege und Betreuung
  • Vertretung der Aufsichtsbehörde in Arbeitsgruppen/Besprechungen
  • Zusammenarbeit mit dem Sozialhilfeträger und Pflegekassen
  • Vertretungsweise Wahrnehmung sonstiger aufsichtsbehördlicher Tätigkeit

Erwartet werden

  • eine abgeschlossene Ausbildung in der Alten-, Kranken- oder Kinderkrankenpflege und darüber hinaus eine abgeschlossene Weiterbildung zur Pflegedienstleitung bzw. Einrichtungsleitung in Pflegeeinrichtungen oder über gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen aus beruflicher Tätigkeit
  • gutes Urteilsvermögen, Durchsetzungskraft und Teamfähigkeit sowie alleinverantwortliches Treffen von Entscheidungen
  • idealerweise Erfahrungen in der Rechtsanwendung und im Verwaltungshandeln
  • Kenntnisse in MS Word, Excel und Outlook
  • Pkw-Führerschein

Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle mit einer regelmäßigen durchschnittlichen Wochenarbeitszeit von 20 WoStd.; die Aufgaben sind bewertet nach Entgeltgruppe 9c TVöD. Darüber hinaus wird Tarifbeschäftigten eine betriebliche Altersversorgung angeboten.

Die Hansestadt Lübeck verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern auf der Grundlage des Frauenförderplans. Da die Hansestadt Lübeck eine Erhöhung des Frauenanteils anstrebt, werden qualifizierte Frauen ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Bei sonst gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber:innen bevorzugt berücksichtigt.

Die Hansestadt Lübeck ist bemüht, das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter:innen zu fördern. Erfahrungen und Fähigkeiten aus ehrenamtlicher Tätigkeit, die als Qualifikation anhand des Stellenanforderungsprofils von Bedeutung sind, werden bei der Stellen­besetzung berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 30.05.2022 über das Online-Bewerbungsportal www.interamt.de. Dort können Sie Ihre Bewerbung mit vollständigen Nachweisen unter der Stellenangebots-ID 796908 einstellen.

Von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail bitten wir abzusehen. Bewerbungen, die auf dem Postweg bei uns eingehen, werden nach Abschluss des Verfahrens aus Gründen des Verwaltungsaufwandes und der damit verbundenen Kosten nicht zurückgesandt.

Als Ansprechpartner:in für fachbezogene Fragen steht Ihnen Frau Wöhlk, Telefon 0451 / 122 ‑ 3200, in personal­wirtschaftlichen Angelegenheiten Herr Wulf, Telefon 0451 / 122 –1179, zur Verfügung.

Informationen
  • Veröffentlicht am:
    05.05.2022
  • Bewerbungsschluss am:
    30.05.2022
  • Wochenarbeitszeit:
    20.0 Std
  • Arbeitgeber:
    Hansestadt Lübeck
  • Jetzt bewerben