Dienstag, 05.03.2024 4° C

Bekanntmachung Öffentliche Ausschreibung

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)
Name Hansestadt Lübeck, Bereich 5.061.2 - Fachbereichsdienste / Submission
Straße Mühlendamm 10-12
PLZ, Ort 23552 Lübeck
Telefon 0 45 1/12 2-60-14 Fax 04 51/1 22-60-90
E-Mail SUBMISSIONPLANENUNDBAUEN@luebeck.de
Internet www.luebeck.de

b) Vergabeverfahren Vergabenummer Öffentliche Ausschreibung, VOB/A
059/2024

c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen
Zugelassene Angebotsabgabe
elektronisch
in Textform

d) Art des Auftrags
Ausführung von Bauleistungen

e) Ort der Ausführung
Königstr. 54-56, 23552 Lübeck Karstadt Haus B

f) Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt nach Losen

Nachdem die Stadt Lübeck das ehem. Karstadt-Sport-Gebäude (Haus B) nebst Untergeschossebene unterhalb des Schrangen (Haus C) erworben hat, soll dies langfristig zu einem Innovationszentrum für Bildung, Kultur und Dienstleistungen umgebaut werden im Sinne eines Mixed-Use-Konzepts. Das Karstadt Gebäude B steht derzeit in den oberen Geschossen leer. Lediglich das Untergeschoss wird derzeit weiterhin durch Karstadt als Verkaufsfläche genutzt.
Die Stadt Lübeck beabsichtigt in Teilflächen eine befristete Zwischennutzung bis 31.12.2025 im Zuge einer Änderung von Verkaufsfläche in Flächen für Bildung und Bürgerbegegnung.
Diese Teilflächen betreffen maßgeblich zwei Geschosse des Gebäudes B, das Zwischengeschoss mit ebenerdigen Eingang Schrangen/ Königstraße sowie das Erdgeschoss, die baulich umzurüsten sind. Im wesentlichen erstecken sich die Leistungen über:

Aufzusanlagentechnik:
Es ist eine neue, barrierefreie Personenaufzugsanlage zu errichten. Die vorhandene Aufzugsanlage, einschl. der zugehörigen Installationen müssen zurückgebaut und/oder an die neuen Gegebenheiten und Anforderungen angepasst werden.
Die vorhandenen Infrastrukturen, welche z. B. für die Weiterleitung der Aufzugsnotrufsysteme genutzt werden, können weiterhin genutzt werden, müssen jedoch ggf. an die neu zu errichtenden Installationen, bzw. der sich hieraus ergebenen Strukturen und Anordnungen der Anlagensystemtechnik, angepasst werden.
Es wird großen Wert auf eine optimale Harmonisierung der einzelnen Anlagenteile gelegt. Demzufolge ist nur ein Fabrikat bzw. Hersteller für alle Aufzugskomponenten wie Antrieb, Steuerung, Regelung, Anzeige- und Bedienelemente usw. vorzusehen.

Brandmeldeüberwachung:
Die zu ersetzende Aufzugsanlage ist entsprechend den Vorgaben der Brandschutzplanung mit einer dynamischen Brandfallsteuerung auszuführen, welches dazu führt, dass in den jeweiligen Aufzugsvorbereichen der einzelnen Etagen eine zusätzliche Brandmeldeüberwachung mit der Kenngröße Rauch installiert werden muss.
Diese Arbeiten sind nicht Bestandteil der Maßnahme und werden durch ein externes Fachunternehmen ausgeführt.
Die Meldungen der Brandmeldetechnik sind in die Brandfallsteuerung aufzunehmen und in das Steuerungssystem zu integrieren.

g) Angaben über den Zweck der baulichen Anlage oder des Auftrags, wenn auch Planungsleistungen gefordert werden

h) Aufteilung in Lose (Art und Umfang der Lose siehe Buchstabe f)
nein

i) Ausführungsfristen
Beginn der Ausführung: umgehend nach Beauftragung
Fertigstellung oder Dauer der Leistungen: 22-24 Wochen

j) Nebenangebote
zugelassen

k) mehrere Hauptangebote
nicht zugelassen

l) Bereitstellung/Anforderung der Vergabeunterlagen
Vergabeunterlagen werden
elektronisch zur Verfügung gestellt unter:
https://www.subreport.de/E53658858

Der Zugang wird gewährt, sobald die Erfüllung der Maßnahmen belegt ist.
Nachforderung
Fehlende Unterlagen, deren Vorlage mit Angebotsabgabe gefordert war, werden nachgefordert

o) Ablauf der Angebotsfrist
am
14.03.2024 um 12:00 Uhr
Ablauf der Bindefrist am 05.04.2024

p) Adresse für elektronische Angebote
https://www.subreport.de/E53658858

q) Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen:
Deutsch

r) Zuschlagskriterien
siehe Vergabeunterlagen

s) Eröffnungstermin
am
14.03.2024 um 12:00 Uhr
Ort
Vergabestelle, siehe a)

t) geforderte Sicherheiten
siehe Vergabeunterlagen

u) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf die maßgeblichen Vorschriften, in denen sie enthalten sind

v) Rechtsform der/Anforderung an Bietergemeinschaften

w) Beurteilung der Eignung

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der "Eigenerklärung zur Eignung" genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

Das Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" ist erhältlich
siehe Anlage VHB 124, liegt bei

Nachweis über die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
siehe Anlage VHB 124, liegt bei

x) Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und
Tourismus des Landes Schleswig-Holstein
Postanschrift: Düsternbrooker Weg 94
Ort: Kiel Postleitzahl: 24105 Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@wimi.landsh.de
Telefon: +49 431-988-4640
Fax: +49 431-988-4702
Internet-Adresse: http://Vergabekammerwimi.landsh.de

Informationen
  • Veröffentlicht am:
    09.02.2024
  • Ablauf der Angebotsfrist am:
    14.03.2024