Montag 17.01.2022

Bekanntmachung Öffentliche Ausschreibung hier: Einrichtung einer Anlaufstelle

Hansestadt Lübeck
Der Bürgermeister
Bereich Logistik, Statistik und Wahlen
Beschaffung und Sachverwaltung
Fackenburger Allee 29
23539 Lübeck 
Tel.: 0451 / 122 – 7392 /-7330
Fax: 0451 / 122 – 7399
E-Mail: beschaffungsstelle@luebeck.de

Offenes Verfahren Nr. 1.102.1-036/21 Einrichtung einer Anlaufstelle „Arbeit, Gesundheit und Leistungsfähigkeit in der Metropolregion Hamburg(MRH)“ am Standort Lübeck

Die Vergabe erfolgt als Gesamtvergabe.

Nebenangebote sind nicht zugelassen.

Umfang der Leistung:

  • Schaffung eines möglichst dezentralen, niedrigschwelligen, unparteilichen, kostenlosen und schnellen Beratungsangebotes zum Thema Arbeit, Gesundheit und Beschäftigungsfähigkeit, das allen Beschäftigten und Betrieben der MRH offensteht. Das Angebot soll unabhängig vom Wohnort bzw. vom Ort der Betriebsstätte eine frühzeitige, direkte Erstberatung und bei Bedarf Vermittlung in weitere Hilfsangebote bieten (Lotsenfunktion).
  • Netzwerkbildung mit dem Ziel, bereits bestehende Angebote und Versorgungssysteme innerhalb der Metropolregion mit einer niedrigschwelligen Erstberatung zu verknüpfen.
  • Ressourcenmobilisierung für eine dauerhafte finanzielle Förderung des Beratungsangebotes und schrittweise regionale Ausweitung von Erstanlaufstellen. Perspektivisch soll ein tragfähiges Netzwerk an Beratungsstellen in der gesamten MRH entstehen.

Die Vergabeunterlagen können ab dem 22.12.2021 unter folgendem Link heruntergeladen werden:

https://satellite.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0Y6NYY4B/documents

Es sind ausschließlich elektronische Angebote über die Vergabeplattform DTVP zugelassen.

Die Angebote sind bei der oben genannten Dienststelle einzureichen, sie sind in deutscher Sprache abzufassen. Bieter sind bei der Eröffnung der Angebote nicht zugelassen.

Die Angebote sind bis zum 25.01.2022 09:00 Uhr über die Vergabeplattform DTVP zu übermitteln, verspätet eingehende Angebote werden nicht gewertet; Bieterfragen sind bis zum 17.01.2022 zugelassen.

Die wesentlichen Zahlungsbedingungen gehen aus dem Leistungsverzeichnis hervor.

Mit dem Angebot sind folgende Unterlagen einzureichen:

 

  1. Erklärungen gemäß Anl. 5 oder eine Bescheinigung der Eintragung in die PQ-VOL-Datenbank (pq-vol.de) bzw. in das amtliche Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen (www.amtliches-verzeichnis.ihk.de)
  2. Angaben zur Anforderung eines Gewerbezentralregisterauszuges gem. Anl. 6
  3. Erläuterungen zur geplanten Umsetzung gem. der Ziffern 2.4 und 2.5
  4. Referenzen und Nachweise über Erfahrungen bei vergleichbaren Projekten. Die Bewerber:innen sollen innerhalb der letzten fünf Jahre (2016 – 2021) Erfahrungen auf dem Gebiet der arbeitsweltbezogenen Prävention und des Arbeitsschutzes zur Sicherung und Förderung der Beschäftigungsfähigkeit nachweisen können. Dabei soll eine Referenz

a. zum Aufbau einer Beratungsstelle zur arbeitsweltbezogenen Prävention und des Arbeitsschutzes (Referenz 1)

b. zur Zusammenarbeit mit den beschriebenen Kooperationspartner:innen und Institutionen (Referenz 2)

c. zur Erfahrung und Kompetenz (mindestens zwei Jahre) in der Beratung der Zielgruppe (Referenz 3)

                      vorgelegt werden.

  1. Ein Konzept, das beschreibt, wie die definierten Ziele, Zwecke und Anforderungen erreicht werden sollen. Darüber hinaus muss das Konzept noch nachstehende Angaben enthalten:

a. Darstellung einer auskömmlichen Finanzierung, inkl. Stellenbeschreibungen (Anlage Preisblatt 4b)

b. Darstellung zum Umfang des geplanten Personaleinsatzes.

c. Angaben zu Art und Umfang der fachlichen Qualifikation und Berufserfahrungen der Fachkräfte, die eingesetzt werden sollen.

d. Angaben zum Qualitätsmanagement und zur geplanten Qualitätssicherung und zur Dokumentation von Leistungen und Zweckerreichung.

e. Darstellung der vorhandenen technischen und organisatorischen Rahmenbedingungen unter Beschreibung der Aufbauorganisation.

f. Darstellung der wirtschaftlichen Bonität sowie der Gewährleistung einer ordnungsgemäßen Geschäftsführung.

g. Verbindlicher Zeitplan für die Durchführung.

Wir empfehlen Ihnen, sich vor dem elektronischen Download der Vergabeunterlagen registrieren zu lassen, da die ausschreibende Stelle nur dann die Möglichkeit hat, Sie über spätere Änderungen an den Vergabeunterlagen zu informieren, bzw. Sie an der Bieterkommunikation teilhaben zu lassen, wenn Ihre Firmendaten bekannt sind.

Ablauf der Bindefrist / Zuschlagfrist: 21.03.2022

Nachprüfverfahren:
Vergabekammer
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 94, 24105 Kiel

Informationen
  • Veröffentlicht am:
    22.12.2021
  • Ablauf der Angebotsfrist am:
    25.01.2022