Do, 21.01.2021 8° C

Konzessionsbekanntmachung der Friedhofsverwaltung

Konzessionsbekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1) Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung Hansestadt Lübeck, Bereich Stadtgrün und Verkehr,Friedhöfe
Postanschrift:
PLZ: 23554
Ort: Lübeck
Straße: Friedhofsallee 83
Kontaktstelle: Friedhöfe
Telefon: 0451 – 122 67 40
Fax: 0451 – 122 951 67 53
E-Mail: friedhoefe@luebeck.de
info@lubeck.de-mail.de
Internet-Adresse(n)
Hauptadresse (URL): www.luebeck.de
Adresse des Beschafferprofils
(URL): www.bekanntmachungen.luebeck.de

I.2) Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter www.bekanntmachungen.luebeck.de
Weiter Auskünfte erteilt die oben genannte Kontaktstelle.
Bewerbungen sind einzureichen an folgende Anschrift:
Hansestadt Lübeck
Bereich 5.061 Fachbereichsdienste / Submission
Mühlendamm 10 - 12
23552 Lübeck
Deutschland
E-Mail: submissionplanenundbauen@luebeck.de

Abschnitt II: Gegenstand

II.1) Umfang der Beschaffung

II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:
Einrichtung und Pflege von Gemeinschaftsgrabfeldern mit dauergrabgepflegten Grabstätten auf dem Burgtorfriedhof

II.1.2) Art des Auftrags:
Dienstleistungskonzession

II.1.3) Beschreibung der Beschaffung:
Einreichung von gärtnerischen Planungen für Gemeinschaftsgrabfelder mit mindestens 45 dauergrabgepflegten Grabstätten auf dem Burgtorfriedhof gem. § 29 der Friedhofssatzung
der Hansestadt Lübeck vom 31.03.2015 in der Fassung der 1. Satzung der Änderung der Friedhofssatzung vom 08.07.2019. Die Planung muss u. a. außer der gärtnerischen Gestaltung einschließlich der zu erstellenden Infrastruktur des Grabfeldes mit Leistungsbeschreibung der Gesamtanlage die Anzahl und Arten der Grabstätten und im Rahmen einer Kostenkalkulation die Minimalkosten für eine zwanzigjährige Grabpflege für ein Urnen- und ein Sarggrab enthalten und vor der Umsetzung mit dem Bereich Archäologie und Denkmalpflege der Hansestadt Lübeck abgestimmt werden.

II.1.4 Angaben zu den Losen:
Keine Aufteilung des Auftrages in Lose

II.2) Beschreibung

II.2.1) Bezeichnung des Auftrags:
Einrichtung und Pflege von Gemeinschaftsgrabfeldern mit dauergrabgepflegten Grabstätten auf dem Burgtorfriedhof

II.2.2) Erfüllungsort:
Hauptort der Ausführung Hansestadt Lübeck, Burgtorfriedhof, Eschenburgstraße 20, 23568 Lübeck

II.2.3) Beschreibung der Beschaffung:
Einreichung von gärtnerischen Planungen für Gemeinschaftsgrabfelder mit mindestens 45 dauergrabgepflegten Grabstätten auf dem Burgtorfriedhof gem. § 29 der Friedhofssatzung
der Hansestadt Lübeck vom 31.03.2015 in der Fassung der 1. Satzung der Änderung der Friedhofssatzung vom 08.07.2019. Die Planung muss u. a. außer der gärtnerischen Gestaltung einschließlich der zu erstellenden Infrastruktur des Grabfeldes mit Leistungsbeschreibung der Gesamtanlage die Anzahl und Arten der Grabstätten und im Rahmen einer Kostenkalkulation die Mindestkosten für eine zwanzigjährige Grabpflege für ein Urnen- und ein Sarggrab enthalten und vor der Umsetzung mit dem Bereich Archäologie und Denkmalpflege der Hansestadt Lübeck abgestimmt werden.

II.2.4) Zuschlagskriterien:
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der nachstehenden Kriterien.
Kriterium:
1. Optische Anmutung der gartenarchitektonischen Planung, 50 %
2. Mindestkosten für eine zwanzigjährige Pflege, 30 %
3. Anzahl der zu vergebenden Grabstätten, 20 %

II.2.5) Laufzeit der Konzession:
Der auszuhandelnde und abzuschließende Vertrag beginnt am 01.05.2021 und endet am 30.04.2051.

II.2.6) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht nicht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1) Teilnahmebedingungen

III.1.1) Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen, Angabe der erforderlichen Informationen und Dokumente (bei Benennung von Nachunternehmern zum Nachweis der Bietereignung auch für Nachunternehmer):
Die Planung muss von einem Architekturbüro für Garten- und Landschaftsbau durchgeführt werden.
Die Erstellung muss von einem Meisterbetrieb für Garten- und Landschaftsbau durchgeführt werden. Ein entsprechender Handelsregistereintrag ist vom Bewerber vorzulegen.

III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der erforderlichen Informationen und Dokumente (bei Benennung von Nachunternehmern zum Nachweis der Bietereignung auch für Nachunternehmer).
Der Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 4 Millionen Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden als Folge eines Personen- oder Sachschadens (Verdienstausfall, Nutzungs- oder Gewinnausfall) muss der Bewerber spätestens vor Beginn der Bauausführung vorlegen.
Der Bewerber hat über eine Eigenerklärung und bei einer auf ihn entfallenden Zuschlagsentscheidung mit geeigneten Nachweisen zu belegen, dass er die Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt hat.

III.1.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit:
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der erforderlichen Informationen und Dokumente (bei Benennung von Nachunternehmern zum Nachweis der Bietereignung auch für Nachunternehmer):
Ausschlussgründe nach § 123 GWB dürfen nicht vorliegen; hinsichtlich eines zwingenden und fakultativen Ausschlusses von dem Bewerbungsverfahren wendet die Konzessionsgeberin die Bestimmungen der §§ 123-126 GWB an.
Die Planung muss von einem Architekturbüro für Garten- und Landschaftsbau durchgeführt werden. Eine entsprechende Diplomurkunde des Architekturbüros ist vom Bewerber unaufgefordert vorzulegen.
Die Pflege muss von einem Meisterbetrieb im Garten- bzw. Landschaftsbau durchgeführt werden oder der Pflegende muss über eine höherwertige Qualifikation verfügen. Eine entsprechende Meisterurkunde oder höherwertige Qualifikationsnachweise des Betriebes sind vom Bewerber vorzulegen.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1) Beschreibung

IV.1.1) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Der Auftrag fällt nicht unter das Beschaffungsübereinkommen.

IV.2) Verwaltungsangaben

IV.2.2) Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbungen oder den Eingang der Angebote:
Tag: 05.02.2021 Ortszeit: 12:00

IV.2.3) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge einreicht werden können:
Deutsch

Abschnitt V: Weitere Angaben

V.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist kein wiederkehrender Auftrag.

V.2) weitere Angaben:
Das Verfahren wird als Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb in 2 Stufen durchgeführt. Auf der ersten Stufe (Teilnahmewettbewerb) haben die Bieter innerhalb der in IV.2.2) genannten Frist Teilnahmeanträge einzureichen, die sämtlichen Anforderungen dieser Bekanntmachung sowie des Anschreibens genügen müssen. Weiterführende Informationen zu der rechtlichen Einordnung des Auftragsgegenstandes, zu der Verfahrensart und zu der Durchführung des Verfahrens ergeben sich aus dem vorgenannten Anschreiben.

V.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

V.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung Nachprüfstelle für kommunale Dienstleistungen beim
Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten
Schleswig-Holstein
Referat IV 32
Postanschrift:
PLZ: 24171
Ort: Kiel
Postfach: 7125

V.3.2) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung Nachprüfstelle für kommunale Dienstleistungen beim
Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten
Schleswig-Holstein
Referat IV 32
Postanschrift:
PLZ: 24171
Ort: Kiel
Postfach: 7125

V.3.3) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
06.01.2021

Informationen
  • Veröffentlicht am:
    06.01.2021
  • Ablauf der Angebotsfrist am:
    05.02.2021
Anlagen