Fr, 27.11.2020 5° C

Bekanntmachung Öffentliche Ausschreibung

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)
Name Hansestadt Lübeck, Bereich 5.061.2 - Fachbereichsdienste / Submission
Straße Mühlendamm 10-12
PLZ, Ort 23552 Lübeck
Telefon 04 51/12 26014 Fax
E-Mail submissionplanenundbauen@luebeck.de
Internet www.luebeck.de

b) Vergabeverfahren Öffentliche Ausschreibung, VOB/A
Vergabenummer 221

c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen
Es werden elektronische Angebote akzeptiert
ohne elektronische Signatur (Textform).

d) Art des Auftrags
Ausführung von Bauleistungen

e) Ort der Ausführung
Hüxwiese, Falkenstrasse , 23564 Lübeck

f) Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt in Lose
4 Teeküchen, 1 interime Mensaküche (Warmausgabe)
Der Einbau von zwei Teeküchen (1x l=4,80m, 1x l=3,00m) mit :
- Spüle
- Spülmaschine
- Ober- und Unterschränken
- Herd und Backofen
- Waschmaschine (nur 1 Küche)
- Trockner (nur 1 Küche)
- Gefrier / Kühlschrankkombi
- Tresen mit 3,60m Länge und Unterschränken
Der Einbau von zwei Teeküchen (l=3,00m) mit :
- Spüle
- Spülmaschine
- Ober - und Unterschränken
- Unterbaukühlschrank
Der Einbau von einer Mensaküche für die gelieferte Warmausgabe von Speisen.

g) Angaben über den Zweck der baulichen Anlage oder des Auftrags, wenn auch Planungsleistungen
gefordert werden
Zweck der baulichen Anlage
Errichtung einer interimen Modulschule mit Mensa und Teeküchen zum interimen Verweil auf der Hüxwiese, Falkenstrasse und späterem Umzug an den endgültigen
Standort.
Zweck des Auftrags
Montage-, Werkstatt und Detailzeichnungen sowie Lieferung, Einbau und Montage zweier Teeküchen (Lehrerzimmer, Mitarbeiter), einer interimen Mensaküche und zwei größerer Teeküchen im außer schulischen Betreuungsbereich.

h) Aufteilung in Lose 
nein
(Art und Umfang der Lose siehe Buchstabe f)

i) Ausführungsfristen
Beginn der Ausführung: 17.05.2021
Fertigstellung oder Dauer der Leistungen: 11.06.2021
weitere Fristen: Die Planung (Montage, Werkstatt- und Detailzeichnungen) müssen vorher angefertigt werden. Die o.g. Zeiten stellen lediglich den Einbau dar.

j) Nebenangebote
nicht zugelassen

k) Bereitstellung/Anforderung der Vergabeunterlagen
Vergabeunterlagen werden
nur elektronisch zur Verfügung gestellt unter:
https://www.subreport.de/E23558139

n) Ablauf der Angebotsfrist
am 02.12.2020 um 10:00 Uhr

o) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind
Vergabestelle, siehe oben

p) Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen:
Deutsch

q) Eröffnungstermin
am 02.12.2020 um 10:00 Uhr
Ort Submissionsstelle 5.091
Mühlendamm 12
23552 Lübeck

r) geforderte Sicherheiten

s) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf die maßgeblichen Vorschriften, in denen sie enthalten sind

t) Rechtsform der/Anforderung an Bietergemeinschaften

u) Nachweise zur Eignung
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Teilnahmeantrag das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.(Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt der Teilnahmeantrag in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen)auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der im Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Referenznachweise für 3 Referenzen mit den gemäß Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ geforderten Angaben sind bereits mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen. Ebenfalls mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen sind die geforderten Angaben zum Personaleinsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren.
Das Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" ist erhältlich
siehe Anlagen Formblatt 124
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6a Abs. 3
VOB/A zu machen:
Nachweis der auftragsgemäßen Ausführung von im eigenen Betrieb erbrachten Leistungen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren / Referenzen: von den benannten Referenzen ist von dem jeweiligen Auftraggeber eine schriftliche Bestätigung vorzulegen, dass die Leistungen auftragsgemäß erbracht worden sind.
Bedingung an die Ausführung:
Eintragung in das Berufsregister : Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug, Eintragung in der Handwerksrolle oder bei der Industrie- und Handelskammer
Nachweis über die persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers:
Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse Qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft des zuständigen Versicherungsträgers mit Angabe der Lohnsummen
Nachweis über die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Nachweis des Gesamtumsatzes für Bauleistungen des Unternehmers in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren: Bestätigung eines vereidigten Wirtschaftsprüfers / Steuerberaters
oder entsprechend testierte Jahresabschlüsse oder entsprechend testierte Gewinn- und Verlustrechnungen
Nachweis über die technische Leistungsfähigkeit:
Nachweis der Eignung durch Eigenerklärung oder Präqualifikation (PQ-Verein); bei Einsatz von Nachunternehmern ist deren Eignung auf Verlangen nachzuweisen. Auflistung vergleichbarer Referenzobjekte, ggf. mit ergänzenden Unterlagen; mögliche Anzahl der Mitarbeiter, die eingesetzt werden können
Sonstiger Nachweis:
Mit dem vollständigen Einreichen der oben aufgeführten Angaben und Nachweise wird die Fachkunde, Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit des Bieters nachgewiesen, die Voraussetzung für die Aufforderung zur Angebotsabgabe ist. Diese Unterlagen dürfen nicht älter als 3 Monate sein und behalten für 2 Kalenderjahre Ihre Gültigkeit und dienen in diesem Zeitraum als Eignungsnachweis.

v) Ablauf der Bindefrist
31.01.2021

w) Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
Vergabekammer Schleswig-Holstein
Postfach 7128
24171 Kiel
fon 0431-988-4640
fax 0431-988-4702
vergabekammer@wimi.landsh.de

Sonstiges:

Informationen
  • Veröffentlicht am:
    22.10.2020
  • Ablauf der Angebotsfrist am:
    02.12.2020