So, 31.05.2020 17° C

Abteilungsleitung für die Beratungsstelle des Bereiches Familienhilfen / Jugendamt

 

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unseren Bereich Familienhilfen / Jugendamt als Leitung unserer Beratungsstelle für die Stadtteile St. Gertrud, Schlutup und Innenstadt und als Leitung unserer Beratungsstelle für die Stadtteile Kücknitz und Travemünde zwei

Sozialpädagog:innen / -arbeiter:innen (Diplom/FH oder B.A.) mit staatlicher Anerkennung

oder

Beschäftigte mit dem Abschluss eines Fachhochschul-/Bachelor-/Masterstudiums mit sozialwissenschaftlicher, pädagogischer oder psychologischer Ausrichtung mit gleichwertigen Fähigkeiten und den Tätigkeiten von Sozialarbeiter:innen bzw. Sozialpädagog:innen mit staatlicher Anerkennung entsprechenden Erfahrungen

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Dienst- und Fachaufsicht für sozialpädagogische Fachkräfte und Verwaltungskräfte
  • Krisenintervention und Wahrnehmung des Wächteramtes (u.a. Inobhutnahmen) bei Gefährdung des Wohls von Kindern und Jugendlichen (Schutzauftrag nach § 8a SGB VIII)
  • Weiterentwicklung der fachlichen Standards unter besonderer Berücksichtigung des Case Managements in der Jugendhilfe
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit verschiedenen Partner:innen im Stadtteil
  • Besondere Kooperationsbereitschaft und Vernetzung mit anderen Institutionen, Schulen, Kindertageseinrichtungen und Gesundheitsdiensten
  • Übernahme und Entwicklung einzelner, besonderer Themenfelder, Mitarbeit in Arbeitskreisen (auch Bereitschaft zur Federführung)
  • Übernahme oder Begleitung von Projekten in der Jugendhilfe
  • Mitwirkung in der Personalentwicklung, z.B. bei Fortbildungen u. ä.

Wir erwarten:

  • gründliche und umfassende Kenntnisse im Kinder- und Jugendhilferecht sowie angrenzender Rechtsgebiete  
  • langjährige Erfahrungen in den Aufgabenfeldern der Jugendhilfe im Kontext Kinderschutz und insoweit erfahrene Fachkraft
  • Leitungserfahrung oder entsprechende Fortbildungen für Leitungspositionen (z.B. Konfliktmanagement) bzw. Kompetenzen, die Sie befähigen, mit Ihren Mitarbeiter:innen team- und zielorientiert zusammenzuarbeiten und die Beratungsstelle weiterzuentwickeln
  • vertiefte Kenntnisse in den Gebieten
    • Umsetzung des Bundeskinderschutzgesetzes
    • Risikoeinschätzung von Kindeswohlgefährdungen
    • Case Management
    • Personalführung
    • Lösungsstrategien
    • effektive Zeiteinteilung
    • betriebswirtschaftliche(s) Kenntnisse oder Verständnis
    • Beschwerdemanagement
    • Konfliktregelung
    • Ressourcenorientierung
  • ausgeprägte Neigung, auch neue Wege in der Jugendhilfe mit zu entwickeln und umzusetzen
  • ein hohes Maß an Belastbarkeit, Organisationskompetenz, Kommunikations-, Konflikt- und Teamfähigkeit
  • grundlegende PC-Kenntnisse und versierter Umgang mit EDV-gestützten Dokumentationsprogrammen
  • Erfahrungen in Projektarbeit und Konzeptentwicklung
  • besondere Belastbarkeit und Flexibilität
  • Teilnahme an der Rufbereitschaft des Jugendamtes

Es wird auch der Besitz der Fahrerlaubnis für PKW und die Bereitschaft, einen privaten PKW gegen Zahlung einer Entschädigung nach dem geltenden Reisekostenrecht für Dienstgänge bereitzustellen, erwartet.

Wir bieten Ihnen:

  • ein unbefristetes Arbeitsverhältnis mit abwechslungsreichen und vielseitigen Tätigkeiten
  • ein aufgeschlossenes Team
  • ein hohes Maß an Verantwortung
  • flexible Arbeitszeiten
  • fachspezifische Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten für Ihren Aufgabenbereich
  • die Teilnahme an der leistungsorientierten Bezahlung nach dem TVöD
  • eine betriebliche Altersvorsorge
  • die Leistungen des öffentlichen Dienstes (z. B. 30 Tage Jahresurlaub bei einer 5-Tage-Woche, Sonderzahlung)

Die durchschnittliche regelmäßige Wochenarbeitszeit beträgt 39 Stunden; Teilzeit ist nach Absprache möglich, sofern insgesamt die volle Wochenarbeitszeit abgedeckt wird; es steht nur ein Arbeitsplatz zur Verfügung. Bitte geben Sie bei einem Teilzeitwunsch Ihre Wunscharbeitszeit mit an.

Die Aufgaben sind bewertet nach Entgeltgruppe S 17 TVöD.

Die Hansestadt Lübeck verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern auf der Grundlage des Frauenförderplans.

Bei sonst gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber:innen bevorzugt berücksichtigt.

Die Hansestadt Lübeck ist bemüht, das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter:innen zu fördern. Erfahrungen und Fähigkeiten aus ehrenamtlicher Tätigkeit (insbesondere auch erworbene Führungserfahrungen und / oder Erfahrungen mit koordinierenden Aufgaben), die als Qualifikation anhand des Stellenanforderungsprofils von Bedeutung sind, werden bei der Stellenbesetzung berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 15. Juni 2020 über das Online-Bewerbungsportal www.interamt.de. Dort können Sie Ihre Bewerbung mit vollständigen Nachweisen unter der Stellenangebots-ID 589232 einstellen.

Von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail bitten wir abzusehen. Bewerbungen, die auf dem Postweg bei uns eingehen, werden nach Abschluss des Verfahrens aus Gründen des Verwaltungsaufwandes und der damit verbundenen Kosten nicht zurückgesandt.

Als Ansprechpartnerin für fachbezogene Fragen steht Ihnen Frau Junghans, Telefon 0451 / 122 - 4510, in personalwirtschaftlichen Angelegenheiten Frau Lübbert, Telefon 0451 / 122 - 1902 zur Verfügung.

 

Informationen
  • Veröffentlicht am:
    18.05.2020
  • Bewerbungsschluss am:
    15.06.2020
  • Wochenarbeitszeit:
    39.0 Std.
  • Arbeitgeber:
    Hansestadt Lübeck
  • Jetzt bewerben