Hauptbrandmeister/in als Lehrkräfte für die Notfallsanitäterschule

24.10.2017

41 Stunden
19.11.2017

 

Wir suchen für die Berufsfeuerwehr Lübeck zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Voll-/Teilzeit

Hauptbrandmeister/in als

Lehrkräfte für die Notfallsanitäterschule

Grundsätzlich können sich auch Beschäftigte bewerben.

 

Vorgesehen ist der Einsatz als Lehrkraft in der Aus- und Fortbildung an der Notfallsanitäterschule der Berufsfeuerwehr Lübeck.

 

Die Notfallsanitäterschule der Berufsfeuerwehr Lübeck steht für eine praxisorientierte Aus- und Fortbildung, die den Einsatz vielfältiger Unterrichtsmethoden ermöglicht und fördert. Hierzu zählt unter anderem die Durchführung von schüler- und lehrerzentrierten Theorieunterrichten, Fallbeispielen, Stationstraining und Lernbegleitung des Auszubildenden beim eigenständigen Erarbeiten von Inhalten nach dem Modell der vollständigen Handlung. Im Rahmen der Unterrichtsplanung haben Sie die Möglichkeit bei der Entwicklung, Gestaltung und Bestimmung von Lernzielen und Lerninhalten mitzuwirken. Die Unterrichtsinhalte werden kontinuierlich im Hinblick auf den Fortschritt in Medizin, Wissenschaft und Forschung und Technik weiterentwickelt, sowie an die entsprechenden Zielgruppen angepasst.

 

Neben der Lehrtätigkeit ist ein Einsatz – Ihrer Qualifikation entsprechend – im operativen Rettungsdienst oder als Fahrzeugführer im Brandschutz vorgesehen. Bei Großschadenfällen und Katastrophen werden Sie in der Schnelleinsatzgruppe Rettungsdienst und im Katastrophenschutz eingesetzt.

 

Die durchschnittliche regelmäßige Wochen­arbeitszeit beträgt 41 Stunden bzw. 48 Stunden im Schichtdienst. Teilzeittätigkeit ist möglich. Die Aufgaben sind bewertet nach Besoldungsgruppe A 9 SHBesG bzw. Entgeltgruppe 10 TVöD.

 

Voraussetzung für eine Einstellung ist

Wünschenswert wären

 

Die Hansestadt Lübeck verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern auf der Grundlage des Frauen­förderplans. Da die Hansestadt Lübeck eine Erhöhung des Frauenanteils anstrebt, werden qualifizierte Frauen ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

 

Bei sonst gleicher Eignung werden schwer­behinderte Bewerberinnen / Bewerber bevorzugt berücksichtigt.

 

Die Hansestadt Lübeck ist bemüht, das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern. Erfahrungen und Fähigkeiten aus ehrenamtlicher Tätigkeit, die als Qualifikation anhand des Stellen­anforderungs­profils von Bedeutung sind, werden bei der Stellen­besetzung berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 19.11.2017 an die

 

Hansestadt Lübeck - Der Bürgermeister -

Personal- und Organisationsservice

Kennziffer 121

Fischstraße 2-6

23552 Lübeck

 

Als Ansprechpartner/in für fachbezogene Fragen steht Ihnen Herr Steffen, Telefon 0451 / 122 ‑ 3762, in personal­wirtschaftlichen Angelegenheiten Frau Breitrück, Telefon 0451 / 122 ‑ 1179 zur Verfügung.

 

 

24.10.2017