Außendienstmitarbeiter/innen im Ordnungs- und Verkehrsdienst

13.10.2017

     

 

Wir suchen für unseren Bereich Verkehrsangelegenheiten zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere

 

Außendienstmitarbeiter/innen

im Ordnungs- und Verkehrsdienst.

 

 

Das Aufgabengebiet umfasst

 

Die Arbeit wird im Schichtdienst zwischen ca. 07.00 Uhr und 18.30 Uhr oder ca. 16.30 Uhr und 24.00 Uhr im Wechsel sowie auch an Wochenenden und Feiertagen geleistet.

 

Erwartet werden

 

Erfahrungen im Verkehrs- und Ordnungswidrigkeitenrecht sind von Vorteil.

 

Es handelt sich um Vollzeitstellen (z. Zt. 39 Stunden/Woche) und Teilzeitstellen mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 20 Stunden, die Aufgaben sind bewertet nach Entgeltgruppe 6 TVöD. Darüber hinaus wird Tarifbeschäftigten eine betriebliche Altersversorgung angeboten.

 

Die zukünftigen Stelleninhaber/innen ohne Verwaltungsausbildung müssen die Erste Angestelltenprüfung abgelegt haben oder bereit sein, diese Prüfung abzulegen. Der Vorbereitungslehrgang findet in zwei mehrwöchigen Modulen grundsätzlich in Bordesholm statt. 

 

Die Hansestadt Lübeck verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern auf der Grundlage des Frauenförderplans.

 

Bei sonst gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerberinnen / Bewerber bevorzugt berücksichtigt.

 

Die Hansestadt Lübeck ist bemüht, das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern. Erfahrungen und Fähigkeiten aus ehrenamtlicher Tätigkeit, die
als Qualifikation anhand des Stellenanforderungsprofils von Bedeutung sind, werden bei
der Stellenbesetzung berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bitte bewerben Sie sich bis 3. November 2017  über das Online-Bewerbungsportal www.interamt.de. Dort können Sie Ihre Bewerbung mit vollständigen Nachweisen unter der Stellenangebots-ID 408629 einstellen.

 

Von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail bitten wir abzusehen. Bewerbungen, die auf dem Postweg bei uns eingehen, werden nach Abschluss des Verfahrens aus Gründen des Verwaltungsaufwandes und der damit verbundenen Kosten nicht zurückgesandt.

 

Als Ansprechpartner für fachbezogene Fragen steht Ihnen Herr Ohlow, Telefon 0451 / 122 ‑ 3100, in personalwirtschaftlichen Angelegenheiten Herr Bloeß, Telefon 0451 / 122 ‑ 1151 zur Verfügung.

13.10.2017