Beauftragte/r für Medizinproduktesicherheit / Desinfektor/in

01.09.2017

39 Stunden
13.10.2017

 

Wir suchen für unseren Bereich Feuerwehr zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine / einen

 

Beauftragte/r für Medizinproduktesicherheit und Desinfektor/in

 

Vorgesehen ist der Einsatz im unbefristeten Arbeitsverhältnis als Beauftragte/r für Medizinproduktesicherheit (ehemals MPG-Beauftragte/r) und Desinfektor/in. Neben den Aufgaben im Bereich der Medizinproduktesicherheit umfasst Ihre Verantwortung die Inventarisierung und Inventur der Medizingeräte, die Überwachung der Lager für medizinischen Sauerstoff, sowie die Betreuung unseres Lieferanten für medizinischen Sauerstoff. Weiterhin sind Sie als Desinfektor/in und in der Rettungsdienstlogistik eingebunden.

 

Darüber hinaus sind Sie im operativen Rettungsdienst als Besatzung von Kranken- und Rettungstransportwagen im Notarzt-Rendezvous-System im Rettungsdienstbereich der Hansestadt Lübeck tätig.

Bei Sonderlagen, Großschadenfällen und Katastrophen werden Sie als Fachberater/in Rettungsdienst eingesetzt / hinzugezogen.

 

Die durchschnittliche regelmäßige Wochen­arbeitszeit beträgt 39 Stunden; die Aufgaben sind bewertet nach Entgeltgruppe 9a TVöD. Darüber hinaus wird Tarifbeschäftigten eine betriebliche Altersversorgung angeboten.

 

Voraussetzung für eine Einstellung ist:

▪ Abschluss als Rettungsassistent/in

▪ mindestens 3 Jahre Berufserfahrung als Rettungsassistent/in in Vollzeit in den letzten 5 Jahren (Stichtag    
  01.10.2017)

▪ Qualifikation als Beauftragte/r für Medizinproduktesicherheit bzw. Medizinproduktebeauftragte/r oder die
  Bereitschaft die Qualifikation innerhalb der ersten 12 Monate nachzuholen.

▪ Fahrerlaubnis Klasse 3 oder C1 erforderlich, Klasse 2 oder C wünschenswert

▪ Gesundheitlich uneingeschränkt für den Rettungsdienst geeignet

 

Wünschenswert wären:

▪ Erfahrung als Beauftragte/r für Medizinproduktesicherheit bzw. Medizinproduktebeauftragte/r

▪ Erfahrung als Desinfektor/in

▪ Erfahrung im Lübecker Rettungsdienst

▪ Ausbildung im Lübecker Traumamanagement

▪ Ausbildung im Lübecker Reanimations-Schema

 

Die Hansestadt Lübeck verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern auf der Grundlage des Frauen­förderplans. Da die Hansestadt Lübeck eine Erhöhung des Frauenanteils anstrebt, werden qualifizierte Frauen ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

 

Bei sonst gleicher Eignung werden schwer­behinderte Bewerberinnen / Bewerber bevorzugt berücksichtigt.

 

Die Hansestadt Lübeck ist bemüht, das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern. Erfahrungen und Fähigkeiten aus ehrenamtlicher Tätigkeit, die als Qualifikation anhand des Stellen­anforderungs­profils von Bedeutung sind, werden bei der Stellen­besetzung berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen richten Sie bitte bis zum  13. 10. 2017 an die

 

Hansestadt Lübeck - Der Bürgermeister -

Personal- und Organisationsservice

Kennziffer 97

Fischstraße 2-6

23552 Lübeck

 

Bitte teilen Sie in Ihrer Bewerbung mit, wann Sie Ihren Dienst antreten könnten.

Als Ansprechpartnerin für fachbezogene Fragen steht Ihnen Frau Brucksch, Telefon 0451 / 122 ‑ 3729, in personal­wirtschaftlichen Angelegenheiten Frau Breitrück, Telefon 0451 / 122 ‑ 1179 zur Verfügung.

30.08.2017